Frage zur Fragestunde in der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 04.03.2021

Sehr geehrter Herr Stadtverordnetenvorsteher, 

der Presse war zu entnehmen, dass der ehemalige Geschäftsführer der Wohnbau Gießen Reinhard Thies nun als Berater für das Projekt Philosophenhöhe eingeschaltet wurde. Dieser ist nach eigener Aussage unserer Oberbürgermeisterin ein enger Freund dem sie zu großem Dank für seine Verdienste bei der Wohnbau verpflichtet ist. 

Vor diesem Hintergrund frage ich gem. § 30 der Geschäftsordnung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Gießen den Magistrat: 

Hat Herr Thies einen Beratervertrag mit der Stadt Gießen abgeschlossen, wenn ja, mit welchem Dezernat unter der Federführung welches hauptamtlichen Magistratsmitglieds? 

Zusatzfrage 1: 

Wurde diese Beratertätigkeit öffentlich oder beschränkt ausgeschrieben? Wenn nein, warum nicht? 

Zusatzfrage 2: 

Wie (Stundensätze?Tagessätze?Pauschal?) und in welcher Höhe wird die Beratertätigkeit entlohnt. 

Die Antwort auf Zusatzfrage 2 sollte sicher in nicht öffentlicher Sitzung gegeben werden. 

Mit freundlichen Grüßen 

Heiner Geißler 

FW-Fraktionsvorsitzender 

SPEZIALISTEN VOR ORT

FREIE WÄHLER als Garant für Zuverlässigkeit und Beständigkeit in der Kommunalpolitik

Kontakt

FW FREIE WÄHLER Stadtverband Gießen
Friedrich-Ebert-Str. 31
35394 Gießen
E-Mail schreiben

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.